Kompetenz − Ekzem (chronische Der­ma­ti­tis)

Das Ekzem (chron. Dermatitis) ist eine entzünd­liche Haut­erkran­kung, die sich in einer nicht-infek­tiö­sen Ent­zün­dungs­reak­tion der Haut äus­sert. Sie ist durch eine typi­sche Ab­folge von Haut­reak­tio­nen cha­rak­te­ri­siert (Juck­reiz, Rö­tung, Bläs­chen­bil­dung, Riss­bil­dung, Näs­se, Krus­ten­bil­dung und Schup­pung).

Bei wiederholter oder dauerhaften Hautirrita­tio­nen han­delt es sich um eine chron­ische Haut­erkran­kung. Die unter­schied­li­chen Reak­tio­nen (Juck­reiz, Rö­tung, Bläs­chen, Näs­se, Krus­ten, Ris­se und Schup­pen) tre­ten gleich­zei­tig und ab­wech­selnd ne­ben­ein­an­der auf. Als Kom­pli­ka­tion des Ek­zem kön­nen Super­in­fek­tio­nen mit Bak­te­ri­en, Vi­ren und Pil­zen auf­tre­ten.

Die Leitsymptome sind ro­te, ris­sige, ver­krus­tete, manch­mal auch näs­sen­de, ent­zünd­li­che Haut­ver­än­de­run­gen be­glei­tet von star­kem Juck­reiz. Haupt­säch­lich be­trof­fen sind die Schul­tern, Arme, Füs­se, der Rü­cken so­wie die Hals-, Ge­sichts- und Geni­tal­re­gio­nen.

Das Ekzem ist die häufigste Haut­krank­heit. Die Wahr­schein­lich­keit an die­ser Krank­heit im Lauf des Le­bens zu er­kran­ken be­trägt etwa 25%.

Ekzem
Ekzem am Rü­cken
Ekzem
Ekzem am Hals
Ekzem
Ekzem im Ge­sicht

Die Krankheitsentstehung (Pathoge­ne­se) ei­nes Ek­zem

Die Ursachen der Erkrankung sind kom­plex, viel­schich­tig und der­zeit wis­sen­schaft­lich nicht voll­stän­dig ge­klärt. Als ge­si­cher­te Krank­heits­ur­sa­chen gel­ten Um­welt­fak­to­ren, erb­li­che Kom­po­nen­ten und psy­chi­sche Be­las­tun­gen Als Mit­aus­lö­ser für die Haut­ver­än­de­run­gen gel­ten Funk­tions­stö­run­gen der Mi­to­chon­dri­en (Mi­to­chon­dro­pa­thie), wo­durch in der Haut (Der­ma, Cu­tis) Ent­zün­dungs­pro­zes­se ent­ste­hen.

Meine Behandlung des Ekzem

Aufgrund der Komplexi­tät der Krank­heits­ur­sa­chen und Be­las­tun­gen nim­mt die Thera­pie­dauer eini­ge Wo­chen in An­spruch, wo­bei sich die an­schlies­sen­de Be­hand­lung zur Re­ge­ne­ra­tion in der Re­gel über meh­re­re Mo­na­te er­streckt.

Die Vorteile und Ziele mei­ner Be­hand­lung

Für all meine Behandlun­gen gilt, dass keine syn­the­ti­schen Me­di­ka­men­te ein­ge­setzt wer­den. Jene Prä­pa­ra­te kön­nen zu Funk­tions­stö­run­gen im Kör­per füh­ren und spä­te­re re­zi­dive Er­kran­kun­gen oder Neu­er­kran­kun­gen mit sich brin­gen.

Mein Ziel ist es, die krank­heits­aus­lösen­den Ur­sa­chen kon­se­quent zu eli­mi­nie­ren so­wie:

  • Die Hautentzündungen zu be­sei­ti­gen, da­mit die be­trof­fe­nen Ge­we­be­struk­tu­ren re­ge­ne­rie­ren kön­nen
  • Körperschonende und gut ver­träg­li­che Be­hand­lun­gen ohne un­an­ge­neh­me Ne­ben­wir­kun­gen durch­zu­füh­ren
Fallbeispiel Ek­zem

− Zurück −