− Zurück −

Sie haben Fragen?

Dann helfen Ihnen hof­fent­lich die häufig ge­stel­lten Fra­gen (FAQ) und Ant­wor­ten weiter:

Haben die Behand­lun­gen Neben­wir­kun­gen?
Die Behandlungen sind neben­wir­kungs­frei. Bei 5 bis 10% der Pati­en­ten kom­mt es wäh­rend der Be­hand­lung oder in den ers­ten ein bis zwei Tagen da­nach zu Erst­reak­tio­nen. Diese sind kein An­lass zur Be­sorg­nis, son­dern als posi­tive Zei­chen der Ver­bes­serung des Ge­sund­heits­zustan­des zu be­trach­ten. Soll­te die Erst­reak­tion durch unge­wohnt hef­tige Be­schwer­den be­glei­tet sein oder län­ger als drei Tage an­dau­ern, tre­ten Sie bitte mit mir in Kon­takt.

Wie lange dauert die Be­hand­lung?
Ich verspreche Ihnen keine Spon­tan­hei­lung, auch wenn akute Er­kran­kun­gen durch mei­ne Be­hand­lun­gen viel­fach er­staun­lich rasch ab­klin­gen. Bei langandauernden chroni­schen und chro­ni­fi­zier­ten Er­kran­kun­gen kann die Be­hand­lung bis zu fünf­zehn Mona­te in An­spruch neh­men. In Anbe­tracht der Tat­sache, dass viele chro­ni­sche Krank­hei­ten ihren Ur­sprung in frü­hen Lebens­pha­sen oder so­gar in frü­heren Ge­ne­ra­tio­nen ha­ben, ist dies eine re­la­tiv kurze Zeit.

"Die Zusammenarbeit mit der Praxis Fe­lau­ris war sehr un­kom­pli­ziert und an­ge­nehm. Ich wurde mit meinen Be­schwer­den ernst ge­nom­men. Herz­lichen Dank für die wir­kungs­volle Be­hand­lung." − Thomas S., Aarau

Mit welchen Kosten muss ich rech­nen?
Die Dauer der Behand­lung ist sehr indi­vidu­ell und unter­schied­lich. Die all­gemei­nen Er­fah­run­gen zei­gen, dass die Be­hand­lung ei­ner chro­ni­schen Er­kran­kung, je nach Art und Schwe­re, sechs bis zu fünf­zehn Mona­te dau­ert.
Grundregel: Je weiter der Ent­ste­hungs­zeit­raum der Krank­heit zu­rück­liegt, je län­ger die Er­kran­kung be­reits be­steht und je mehr oder je län­ger der Pati­ent syn­theti­sche Phar­ma­zeu­tika ein­nim­mt (wel­che die Krank­heit unter­drückt), umso län­gere Be­hand­lungs­zei­ten sind zu er­war­ten.
Die Behandlung ist nicht bil­lig, be­sitzt aber den­noch ein güns­tiges Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis für den Pati­en­ten. Mit einem durch­schnitt­lichen Ein­kom­men kann die Be­hand­lung pro­blem­los be­zahlt wer­den.

Kann die Behandlung über meine Kranken­kasse ab­ge­rech­net wer­den?
Die bei mir entstan­denen Be­hand­lungs­kos­ten kön­nen Sie nicht bei Ih­rer Kran­ken­kas­se ein­rei­chen.
Ich bin zwar A-Mit­glied beim NVS (Natur­ärzte Ver­eini­gung Schweiz) und bei eini­gen Kran­ken­kas­sen an­erkan­nt, welche aber die von mir an­ge­wen­dete Bio­infor­ma­tions­thera­pie im Quan­ten­modus nicht an­erken­nen. Da­her sind meine Be­hand­lun­gen pri­vate Dienst­leis­tun­gen.

Sie haben weitere Fra­gen?
Vereinbaren Sie unter +41 43 557 39 03 ei­nen per­sön­li­chen Be­ra­tungs­ter­min in der Pra­xis. Ich freue mich auf Sie.